was ist das eigentlich "holistische Massage"? WAS ist "MAOKEA"

Die holistische Massage "MAOKEA"  biete ich außerhalb meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin für Psychotherapie an. Allerdings kann sie in vielen Fällen sehr gut unterstützend angewendet werden.

 

Das Wort "holistisch" bedeutet eigentlich nichts Anderes als "ganzheitlich". Ich biete diese Massageform als Entspannungsmassage an.

 

Ziel der holistischen Massage ist, den gesamten Menschen mit allen seinen Anteilen auf der körperlichen, seelischen und geistigen Ebene sowie in seinem feinstofflichen Energiefeld in Einklang zu bringen. In unserem stressigen Alltag haben wir verlernt auf unsere Bedürfnisse und Gefühle zu achten und tendieren dazu, Gefühle zu verdrängen, um wie gewohnt weitermachen zu können. Das führt zu Spannungen, Schmerzen und Blockaden der Energiebahnen. Ich möchte Ihnen dabei helfen, wieder "ins Fühlen" zu kommen und Ihren Körper als das wahrzunehmen, was er ist: Ein wunderbares Zuhause für unsere Seele.

 

Auf der körperlichen Ebene versuche ich Verspannungen und eingeschränkte Bewegungsspielräume durch den Einsatz verschiedener Massagetechniken zu erspüren und zu lösen, was zu einem Zustand tiefer Entspannung und Wohlbefinden führt. Ich verwende Elemente und Techniken aus der klassischen Entspannungsmassage,  der Triggerpunktmassage, osteopathische Elemente und sanfte, geführte passive Bewegungstechniken.

 

Ich lasse mich zum großen Teil intuitiv durch das, was ich beim Massieren wahrnehme, führen und wende dann die hierfür passende Technik an. Bei aller Intuition steht jedoch immer Rücksichtnahme auf die anatomischen Strukturen und die ganz individuelle Beweglichkeit, Sensibilität und eventuell vorliegende Beeinträchtigungen im Vordergrund. Beim Vorliegen alter Verletzungen oder Operationen arbeite ich besonders achtsam, löse Verklebungen der Faszien oder versuche, die beeinträchtigten Gelenke dadurch zu entlasten, dass ich die Muskulatur dazu bringe, wieder in den normalen Zustand von Spannung und Entspannung zu kommen.

 

Auch auf der seelischen Ebene kann sich bei einer Massage viel tun. Das Bedürfnis nach Körperkontakt und Berührung ist vermutlich das grundlegendste und ursprünglichste Bedürfnis des Menschen. Ein Baby, das nicht berührt wird, verkümmert und stirbt unter Umständen sogar.

Alleine schon durch den Hautkontakt bei absichtsloser, achtsamer Berührung werden direkt die Gefühle und Emotionen angesprochen. 

Umgekehrt werden aber genau diese Gefühle und Emotionen, wenn sie nicht richtig verarbeitet wurden, in Form von Missempfindungen, Verhärtungen und Verspannungen im Körper gespeichert. Durch das Berühren, Wiederaktivieren und schließlich Lösen des Spannungszustands dieser "Speicherorte" können emotionale Belastungen gelindert werden.

 

Bitte beachten Sie, dass meine Massagen keine medizinischen Heilmassagen sind und keine Physiotherapie ersetzen.